Melzer will 2012 verletzungsfrei durchspielen

Tennis

Melzer will 2012 verletzungsfrei durchspielen

Dann sollte auch Rückkehr in Top 10 bis 15 möglich sein - Großes Ziel: "Die Olympischen Spiele"

Noch zwei Einzel-Turniere und das Doppel-Masters - dann geht für Jürgen Melzer eine extrem lange, immer wieder von Verletzungen geprägte Saison zu Ende. In Wien wurde sein Versuch, als erster Spieler den Titel-Hattrick zu erreichen, am Freitagabend von Kevin Anderson abrupt und brutal beendet. 3:6,3:6 in 63 Minuten - eine derartige Abfuhr hat Melzer schon lange nicht mehr erlebt. Darum blickte er ein wenig auch schon in Richtung 2012. Im Olympia-Jahr will er wieder zurück in Richtung Top Ten.

Zuvor greift Melzer aber noch beim ATP-500-Turnier in Basel sowie beim ATP-Masters-1000-Event in Paris zum Racket. Der 30-jährige Niederösterreicher, der ab Montag voraussichtlich auf Platz 27 der Weltrangliste zu finden sein wird, hofft bei diesen höher dotierten Turnieren noch auf einen Ausreißer nach oben. Vielleicht gelingt ihm in der Schweiz oder in Frankreich noch ein versöhnlicher Abschluss seiner Einzelsaison.

Der US-Open-Doppel-Sieger sowie Mixed-Champion von Wimbledon wird aber das Jahr auf jeden Fall noch mit einem persönlichen Highlight beenden, wenn es beim Turnier der acht besten Doppel-Paare in London in der O2-Arena um den Champion beim ATP-World-Tour-Finale geht. Bei seinem zweiten Masters mit Philipp Petzschner soll diesmal aber mehr als nur ein Gruppensieg bei zwei Niederlagen herausschauen.

Danach geht es für Melzer auf einen kurzen Urlaub, für die Vorbereitung auf 2012 bleibt da kaum Zeit. "Da müssen wir uns etwas einfallen lassen", sagte Melzer, der sich aber 2012 durchaus zutraut, nochmals in Richtung der Top Ten bis 15 zurückzukehren. "Wenn mein Körper durchhält und ich eine Saison verletzungsfrei spielen kann, dann sehe ich mich schon wieder weiter vorne", sagte der Deutsch Wagramer mit Wohnsitz in Wien.

Das Jahr 2011 hatte er als Nummer 11 der Welt begonnen und dann mit dem Achtelfinale bei den Australian Open auch erstmals die Top Ten geknackt. "Ich habe leider nicht verletzungsfrei durchspielen können und deshalb auch ein bisschen das Selbstvertrauen verloren. Das Schöne am Tennis ist, es gibt immer eine nächste Saison", machte sich Melzer selbst Mut. Befragt nach seinem größten Ziel für 2012, hatte Melzer schnell eine Antwort parat: "Die Olympischen Spiele." Schauplatz ist Wimbledon, wo er schon viele schöne Momente erlebt hat, und dort möchte Melzer neben dem Einzel auch im Doppel und im Mixed auf Medaillen losgehen.