Affäre um Lewis Hamilton

Formel 1

Affäre um Lewis Hamilton

McLaren k.o.: Rückzug aus der Formel 1 möglich. Am 29. April wird vom FIA-Weltrat über weitere Strafen in der Lügenaffäre entschieden. Lewis will weg.

Dienstag arbeitete Weltmeister Lewis Hamilton fieberhaft im „Woking HQ“ an der Verbesserung seines McLarens. Boss Ron Dennis schwor der 24-Jährige die Treue, doch hinter den Kulissen schaut alles ganz anders aus.

Lewis am Absprung
Nach seinen Rücktrittsgedanken wegen der Lügenaffäre will Hamilton nur noch eines: Weg von McLaren! Sein Vater und Manager Anthony führte lange Gespräche mit FIA-Boss Max Mosley und sondierte die Lage. Angebote gibt es zwar, aber nicht aus der Formel 1. Sein Vertrag läuft noch bis 2013 und ist auf 82 Millionen Euro dotiert. In der Szene ist man sich sicher: Lewis und McLaren, das geht nicht mehr. „Die Chemie ist weg“, erklärte Eddie Jordan und David Coulthard ist sich sicher: „Lewis denkt über einen Wechsel nach.“ Ferrari war interessiert, doch im Moment ist das kein Thema.

Köpfe rollen
Denn die Lügenaffäre geht in die nächste Runde. Schon heute soll die FIA über weitere Strafen für McLaren entscheiden. Der Kopf von Teamchef Martin Whitmarsch soll rollen. „Die Verantwortung liegt bei Martin“, so Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. McLaren-Sportchef Norbert Haug stärkt ihm noch den Rücken, spricht aber gleichzeitig von einem möglichen McLaren-Rückzug aus der Formel 1. Zerbricht McLaren endgültig an der Lügenaffäre?

Beziehungskrise
Keine guten Neuigkeiten für Hamilton. Jetzt braucht er seine Freundin Nicole Scherzinger (30), doch die tourt mit den „Pussycat Dolls“ und Britney Spears. Anders als letzte Saison lässt sich die sexy Sängerin nicht an der Strecke blicken und verriet Freunden: „Ich brauche eine Beziehungspause.“ – Sieben Monate Auszeit! Während Sieger Button mit seiner Jessica turtelt, bleibt Lewis alleine: Hamilton in der Krise und seine „Pussycat Doll“ kratzt die Kurve ...