Angst vor nächstem Silber-GAU

Crash-Gefahr in Kurve 1

Angst vor nächstem Silber-GAU

Angespannte Atmosphäre bei Mercedes: Kracht es in Barcelona wieder in Runde 1?

Der Circuit de Catalunya, 15. Mai 2016. Pole-Mann Hamilton wird am Start von Rosberg abgezogen. Doch am Ende der 740 Meter langen Geraden versucht sich der Brite an Rosberg vorbeizuquetschen und rammt dabei seinen Teamkollegen und sich von der Strecke. Beide Mercedes draußen - historischer Silber-GAU!

Angesichts der neuen Rivalität bei Mercedes kann Lewis Hamilton diesmal mit ähnlich harter Gegenwehr rechnen: Valtteri Bottas feierte zuletzt in Sotschi nicht nur seinen ersten Sieg (Hamilton nur auf Platz 4), er kam in der WM-Wertung bis auf zehn Punkte an seinen Teamkollegen heran.

Lauda: Diesmal kein Problem
Demnach müsste bei den Silberpfeilen wieder Alarmstufe Rot herrschen. Nach dem Vorjahres-Crash gab es Krisensitzungen, die Mercedes-Bosse Lauda und Wolff nahmen sich die Streithähne zur Brust.

Und diesmal? Team-Aufsichtsrat Lauda beruhigt: "Rosberg ist nicht mehr da, die aktuellen Fahrer harmonieren perfekt. Da wird nix passieren."

Dass die erste Rechtskurve in Barcelona heikel ist, weiß Lauda sehr wohl: "Die Kurve ist ähnlich crashverdächtig wie die erste in Sotschi oder in Shanghai. Auch dort sind alle volle Pulle hingefahren und durchgekommen."

Lauda zur Problematik in Barcelona: "Man kann auf diesem Kurs eigentlich gar nicht überholen. Deswegen sind Training und der Start echt wichtig."