Rosberg gewinnt F1-Auftakt in Australien

Doppelsieg für Mercedes

Rosberg gewinnt F1-Auftakt in Australien

Sebastian Vettel wird im Ferrari starker Dritter.

Nach einem missglückten Start sind die beiden Mercedes-Piloten doch noch zu einem Doppelsieg beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne gefahren. Die Nase vorne hatte diesmal Nico Rosberg. Der Deutsche verwies den Weltmeister aus Großbritannien und den deutschen Ferrari-Piloten Sebastian Vettel auf die Plätze. Fernando Alonso überstand einen heftigen Unfall unverletzt.



Für Rosberg war es bereits sein vierter Sieg in Serie. Der 30-Jährige hatte auch die letzten drei Rennen der Vorsaison für sich entschieden. Insgesamt hält der Vizeweltmeister nun bei 15 Erfolgen in der Motorsport-Königsklasse. "Unglaublich, unglaublich", meinte Rosberg.

Ferrari verpokert sich
Mitentscheidend für den Erfolg war die clevere Mercedes-Reifenstrategie nach der rund 20-minütigen Unterbrechung des Rennens. Die Mercedes-Piloten setzten auf Medium-Reifen, während Vettel auf den superweichen Pneus unterwegs war. Bis zur Unterbrechung war Vettel in Führung gewesen, nachdem beide Mercedes den Start verpatzt hatten.

Hinter Vettel wurde Lokalmatador Daniel Ricciardo im Red Bull Vierter. Der Wagen seines Teamkollegen Daniil Kwjat streikte schon vor dem Start, weshalb das Rennen ohne ihn über die Bühne ging. Hinter Williams-Fahrer Felipe Massa erntete Romain Grosjean als Sechster die ersten Punkte für den US-Rennstall Haas bei dessen Formel-1-Debüt. Die beiden Toro Rosso von Carlos Sainz jr. und Max Verstappen beendeten das Rennen auf den Plätzen neun und zehn.
 

Das Ergebnis aus Australien

1. Nico Rosberg (GER)     Mercedes    01:48:15,565
 2. Lewis Hamilton (GBR)   Mercedes          +8,060
 3. Sebastian Vettel (GER) Ferrari           +9,643
 4. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull         +24,330
 5. Felipe Massa (BRA)     Williams         +58,979
 6. Romain Grosjean (FRA)  Haas          +01:12,081
 7. Nico Hülkenberg (GER)  Force India   +01:14,199
 8. Valtteri Bottas (FIN)  Williams      +01:15,153
 9. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso    +01:15,680
10. Max Verstappen (NED)   Toro Rosso    +01:16,833
11. Jolyon Palmer (GBR)    Renault       +01:23,399
12. Kevin Magnussen (DEN)  Renault       +01:25,606
13. Sergio Perez (MEX)     Force India   +01:31,699
14. Jenson Button (GBR)    McLaren         +1 Runde
15. Felipe Nasr (BRA)      Sauber          +1 Runde
16. Pascal Wehrlein (GER)  Manor           +1 Runde