20240205_66_816035_240205_XX_MAZ_SPORT_ermittlungen_gegen_Red_Bull_teamchef_JT.jpg

Schwere Vorwürfe

Ermittlungen gegen Red-Bull-Teamchef

Teilen

Die niederländische Zeitung De Telegraaf berichtet, dass Red Bull nicht näher bezeichnete Ansprüche eines Mitarbeiters des Unternehmens gegen Horner prüft. 

Es wurde behauptet, dass die oberste Führungsebene des Teams sich der Vorwürfe bewusst sei und dass Geschäftsführer Oliver Mintzlaff die Situation ernst nehme. Red Bull behauptet, sie hätten eine interne Untersuchung der Angelegenheit eingeleitet, die von einem „externen, spezialisierten“ Anwalt überwacht wird.

Red Bull schaltet Anwalt ein

„Nachdem das Unternehmen auf bestimmte aktuelle Vorwürfe aufmerksam gemacht wurde, wurde eine unabhängige Untersuchung eingeleitet“, sagte ein Sprecher von Red Bull gegenüber De Telegraaf. „Dieser bereits laufende Prozess wird von einem externen, spezialisierten Anwalt durchgeführt. Wann der Vorfall passiert sein soll, ist nicht bekannt. Für Horner gilt die Unschuldsvermutung. 

Horner bestreitet Vorwürfe

Das Unternehmen nimmt diese Angelegenheiten äußerst ernst und die Untersuchung wird so schnell wie möglich abgeschlossen. Es wäre zum jetzigen Zeitpunkt nicht angebracht, weitere Kommentare abzugeben.“ Als Reaktion auf die Vorwürfe sagte Horner: „Ich bestreite diese Behauptungen vollständig.“ Horner, der Red Bull seit seinem Start im Jahr 2005 leitet, erlebt derzeit eine Phase großer Erfolge für das Team.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo