Mercedes-Star Lewis Hamilton mit einem Sonnenschirm, Sonnenbrille und Mund-Nase-Schutz

Höchste Crash-Gefahr

Hamilton plant Rache an 'Mad Max'

Höchste Crash-Gefahr auf Mercedes-Strecke am Sonntag in Russland 

Nächste Runde im Thriller um den WM-Coup! Während es für Max Verstappen um den ersten Titel überhaupt geht, greift Lewis Hamilton nach dem alleinigen Rekord. Der Mercedes-Star kann Michael Schumacher mit seinem achten Triumph abhängen. Aktuell fehlen dem Briten fünf Punkte auf Leader Verstappen. Nur noch acht Rennen sind offen. Nach dem verrückten GP zuletzt in Monza starten beide Titelaspiranten am Sonntag in Sotschi mit einer ordentlichen Portion Wut im Bauch.

Verstappen droht der letzte Startplatz

Zur Erinnerung: In Italien wurde Hamilton von Verstappen nach einem riskanten Überholmanö ver abge räumt. Beide fielen aus. Für den Red-Bull-Star setzte es eine Strafe. Der Niederländer wird in Russland um drei Strafplätze zurückversetzt. Es könnte aber noch viel schlimmer kommen. Verstappen droht, wie Red-Bull-Boss Helmut Marko verriet, ein Motorentausch. In diesem Fall müsste der 23-Jährige von ganz hinten starten. Und das auf einer Strecke, die ohnehin wie geschaffen für Mercedes ist

»Mercedes hatte hier immer alles im Griff«

Seit 2014 wird in Sotschi gefahren, und immer triumphierte ein Silberpfeil. Viermal davon stand Hamilton ganz oben auf dem Podest, womit er Rekordmann ist. "Mercedes hatte hier immer alles im Griff. Das wird eine Herausforderung", weiß Red-Bull-Teamchef Christian Horner. Auf dem Weg zu seinem 100. GP-Sieg muss Hamilton vor zwei Dingen besonders zittern: Zum einen natürlich vor Verstappen, je nachdem, von welchem Platz er nach dem Qualifying am Samstag (14 Uhr, ORF 1) ins Rennen geht, zum anderen vor Kurve 2. Laut Experte Ernst Hausleitner besteht dort allerhöchste Crash-Gefahr. Es ist die erste echte Kurve nach der langen Vollgaspassage, auf der die Fahrer auf fast 300 km/h beschleunigen. Trifft Verstappen dort auf Hamilton, wird es brenzlig.