Hamilton trinkt nicht mehr bei Grand Prix

Irre Maßnahme

Hamilton trinkt nicht mehr bei Grand Prix

Lewis Hamilton will im WM-Kampf nichts dem Zufall überlassen.

Endlich ist die Formel-1 wieder spannend! Das Rad-an-Rad-Duell zwischen den WM-Anwärtern Sebastian Vettel und Lewis Hamilton begeisterte Millionen Zuseher vor dem TV. Und: Es wird mit allen Bandagen gekämpft. Hamilton verzichtet sogar auf seinen Trinkbehälter im Auto, schreibt die Bild. Das soll Gewicht sparen.

+++Mercedes: So wurde Vettel ausgetrickst+++

Hamilton nach dem Barcelona-Rennen: „Ich habe nichts zu trinken in meinem Auto, um Gewicht zu sparen. Ich musste pushen in jeder Runde. An ihm dranzubleiben, hat mich fast getötet.“ Deswegen vielleicht, war der Silberpfeil-Pilot ständig außer Atem, als man seine Funksprüche hörte. ORF-Experte Alex Wurz mutmaßte, dass es sich um "Show" handelt, doch lag es tatsächlich wohl an der trockenen Kehle des Engländers.

Aber wieviel bringt es, den etwa 1 Kilo schweren Trinkbehälter wegzulassen? Es könnten - je nach Auto und Kurs - etwa 0,035 Sekunden sein. Bei diesem knappen WM-Duell möglicherweise entscheidend. Der Mercedes wog insgesamt zu Saisonbeginn etwa sechs Kilo zu viel.