Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Interview bei Fellner! Live

Wolff: 'Sonntag wird es wieder spannend'

Toto Wolff besuchte oe24.TV und verriet im Fellner! Live-Interview, was er von Sonntag erwartet. 

Bevor’s in Spielberg ans Eingemachte ging, besuchte Toto Wolff oe24.TV.

Mittwochabend flog Wolff vom Mercedes-Werk aus Stuttgart in Wien ein. Auf dem Weg nach Spielberg schaute er gestern noch im ÖSTERREICH-Newsroom vorbei und war Gast bei „Fellner! Live“. Hier ein paar Auszüge.

oe24.TV: Müssen wir den GP am Sonntag überhaupt anschauen? Wir werden ja sowieso Hamilton und Mercedes gratulieren…

Toto Wolff: Dieses Wochenende wird’s spannend. Wir fahren 600, 700 Meter hoch, und damit ist die Belastung für den Motor eine ganz andere. Und unser Chassis hat ein Kühlungsproblem. Die Hitze und die Höhenlage kommen eher Ferrari zugute. Es wird also spannend.

oe24.TV: Wie tickt eigentlich Lewis Hamilton?

Wolff: Er ist eigentlich ein Supertyp und er hat ein richtig gutes Herz. Das Bild, das man aus dem Fernsehen bekommt, ist falsch. Lewis ist ein harter Arbeiter. Man sollte ihn ­sehen, wie er im Engineeringroom sitzt und als Letzter die Daten analysiert. Er ist der Einzige, den ich nach einer Session sagen hörte: „Ihr braucht euch die Daten nicht anschauen, ich bin einfach nicht gut gefahren.“

oe24.TV: Wie sehr fehlt Ihnen Niki Lauda?

Wolff: Er fehlt mir in erster Linie als Freund. In diesem dann doch feindlichen Umfeld, wo es um den sportlichen Wettbewerb ging, waren wir eine eingeschweißte Truppe. Wir waren wie die beiden aus der Muppets-Show und sind die letzten sechs Jahre gemeinsam um die Welt geflogen.

oe24.TV: Wird das jetzt ein Niki-GP?

Wolff: Ich würd’s mir wünschen. Red Bull hat viel geplant, um Niki zu würdigen. Aber Niki wär das egal gewesen. Er hätte pragmatisch gesagt: „Schau, dass du die Meisterschaft gewinnst.“