Kubica plant schnelles Comeback

Motorsport-News

Kubica plant schnelles Comeback

Artikel teilen

Bei Rallye-Crash verunglückter Pole will "noch stärker" zurückkommen.

Der am Sonntag schwer verunglückte Formel-1-Pilot Robert Kubica will noch in dieser Saison auf die Rennstrecken zurückkehren. "Ich will noch dieses Jahr in die F1 zurückkehren. Ich denke immer nur an die Rehabilitation. Ich will stärker als je zuvor zurückkehren. Nach solchen Unfällen, ist man nicht mehr die selbe Person, man ist besser. Das ist bei mir auch 2007 nach dem Unfall in Kanada so gewesen. Nachdem ich zurückgekehrt bin, war ich besser", sagte Kubica in einem Interview mit der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Freitag.

Bedauert Rallye-Start nicht
Der Pilot betonte, er bedauere nicht seine Leidenschaft für Rallyes. "Rallyes sind nicht nur eine Leidenschaft. Sie sind ein hartes, strenges Training für die Formel 1. Ich fahre besser in der F1, weil ich im vergangenen Jahr an vielen Rallyes teilgenommen habe. Rallyes zwingen einem, sich besser zu konzentrieren, sie sind fast Tests für die F1", erklärte der Pole.

Noch eine OP
Der Pilot wird am Freitag im Krankenhaus von Pietre Ligure einem neuerlichen Eingriff unterzogen. Dann werden die Brüche an Kubicas rechter Schulter und am rechten Fuß gerichtet. In einer weiteren Operation am Montag ist die Korrektur des ebenfalls gebrochenen rechten Ellbogens vorgesehen. Nach den beiden weiteren Eingriffen soll der Pilot wieder in die Intensivstation eingeliefert werden.

Kubica war am Sonntag als Gaststarter bei einer Rallye in Italien mit seinem Skoda Fabia schwer verunglückt. Auf der feuchten Piste hatte der 26-Jährige die Kontrolle über das Auto verloren, war in die Leitplanken und anschließend gegen eine Kirchenmauer geprallt. Ein Teil einer Leitplanke hatte sich bei dem Crash durch die Front des Fahrzeugs gebohrt und Kubica die schweren Verletzungen zugefügt.

OE24 Logo