Kurios! Mercedes schaltet Stellenanzeige

Fahrersuche

Kurios! Mercedes schaltet Stellenanzeige

Fahrersuche mal anders: "Silberpfeile" nehmen Lage mit Augenzwinkern.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht: Mercedes befindet sich nach dem Rücktritt von Nico Rosberg in einer misslichen Lage. Niki Lauda, Aufsichtsratsboss, nannte es gar den "schlechtestmöglichen Zustand".

+++ Nach Kritik: Rosberg schießt gegen Lauda +++

Vielleicht lässt sich dieser mit einer Stellenanzeige beheben. Dachten sich wohl auch die Verantwortlichen - also veröffentlichten sie in der Autosport eine solche: "Kurzfristig wurde eine Stelle als Rennfahrer in unserem Team frei." Gesucht werde jemand, der "idealerweise über Erfahrung verfügt, der sich mit dem Lenken, Bremsen und - ganz besonders - Beschleunigen auskennt".

Überdies wäre der "Besitz einer FIA-Superlizenz von Vorteil", heißt es darin. Mercedes bietet dem Rosberg-Nachfolger mitunter einen Firmenwagen, Gehaltsbonus und eine Lebensversicherung. Im Gegenzug erwartet man Feedback an die Mechaniker sowie extreme Geduld im Umgang mit der Presse.

© Autosport

(c) Autosport

Wer zieht das große Los?

Der Haken: Ein Kontakt wird nicht angeführt. Alle hobbymäßigen PS-Freaks müssen somit weiter träumen. Ernst gemeint ist diese Anzeige natürlich nicht. Humor beweist Mercedes dennoch.

Die Fahrer-Suche gestaltet sich übrigens schwierig. Pascal Wehrlein (bisher Manor), Fernando Alonso (McLaren) und Valtteri Bottas (Williams) werden immer wieder als Kandidaten genannt.