Lauda feierte mit Wodka & Wasser

Hamilton F1-Weltmeister

Lauda feierte mit Wodka & Wasser

Während Weltmeister Hamilton trocken blieb, ließen es Mercedes-Bosse krachen.

Die Formel 1 in Abu Dhabi – da muss der Sieger auch schon mal ohne Alkohol feiern können. Bei der Siegerehrung nach dem Rennen wurde nur mit Rosenwasser gespritzt und auch bei der WM-Party von Mercedes nach dem Rennen blieb Weltmeister Hamilton "trocken".

Hamilton zahm
„Ich hatte nur einen Drink und das ist für ich mehr als genug“, sagte der frischgebackene zweifache F1-Weltmeister Lewis Hamilton. Und schickte gleich eine Kampfansage für 2015 hinterher: „Ich möchte nächstes Jahr noch stärker sein!“ Statt eines wilden Saufgelages aß Hamilton mit Freundin Nicole Scherzinger, seinem Vater und seiner Stiefmutter gemütlich zu Abend, danach ging es in den von Mercedes gemieteten Club zur großen WM-Feier.

Lauda und Wolff ließen es krachen
Mehr krachen ließ es Mercedes-Co-Boss Toto Wolff: "Wir haben den Club nicht beschädigt, aber uns selbst", so der Österreicher. Und auch Niki Lauda ließ es diesmal ordentlich krachen.

Lauda brach mit einem selbst auferlegten Tabu: "Selbst nach meinen eigenen Siegen bin ich immer nach Hause geflogen. Für langweilige Abendessen und Empfänge habe ich immer Ausreden gefunden." Nicht so diesmal: "Es gibt ein Abendessen mit dem Team, für das auch Dr. Zetsche bleibt. Dann gehen wir mit allen feiern."

Wasser-Wodka-Gemisch
Lauda verriet auch, womit er so richtig feierte: "Ich trinke ein Wodka-Wasser-Gemisch. Davon bekommt man keine Kopfschmerzen." Zugleich kündigte Lauda sogar eine Tanzeinlage an: "Wenn sie im Club "Budapest" (von George Ezra, Anm.) spielen, dann gehe ich auf die Tanzfläche."

Diashow: Hamiltons WM-Feier

Hamiltons WM-Feier

×

    Auch Prinz Harry schaute vorbei
    Der als Partytiger verschrieene Briten-Prinz Harry schaute auch auf der WM-Feier vorbei: Allerdings erst gegen 4 Uhr früh. Da war Weltmeister Hamilton schon längst nicht mehr da. Machte nichts, Harry feierte mit der verbliebenen Mercedes-Mannschaft und Vize-Weltmeister Nico Rosberg bis in die frühen Morgenstunden weiter.

    Der unterlegene Team-Kollege Nico Rosberg schickte dann auch eine Kampfansage für 2015 aus. Rosberg wird bereits diese Woche die ersten Tests für die nächste Saison absolvieren: „Dienstag geht’s ja schon wieder ins Auto. Lust habe ich jetzt zwar keine, aber ich kann noch einiges lernen fürs nächste Jahr. Da möchte ich wieder angreifen. Ich muss und kann mich steigern, dann ist alles drin!“

    © Mercedes/Facebook

    Lauda: „Lewis war der Beste“
    Nach dem WM-Triumph wurde Lauda von allen bestürmt. Der Workoholic verschob sogar seinen Rückflug auf heute: „Jetzt feiern wir einmal ordentlich!“

    In seiner Analyse auf RTL sprach Lauda über …

    ...Hamiltons WM-Triumph: „Lewis war heuer mit elf Siegen absolut der Beste, er ist allen um die Ohren gefahren und ein würdiger Weltmeister. Auch als Person ist er toll, weil er die Menschen unglaublich anzieht. Lewis passt perfekt zur Formel 1.“

    ...WM-Zweiten Rosberg: „Nico hat auch eine weltmeisterliche Leistung gebracht, und er hat jetzt Größe gezeigt, indem er die Leistung von Lewis gewürdigt hat. Ich musste mich bei ihm entschuldigen, weil er ein super Rennen gefahren ist, aber wir ihn im Stich gelassen haben. Ich bin davon überzeugt, dass Nico nächstes Jahr noch besser werden wird.“

    ...seinen ersten Titel als Mercedes-Boss: „Meine drei Weltmeisterschaften zu gewinnen hat mir nicht so viel bedeutet wie das jetzt. Denn dazu brauchst du ein ganzes Team. Wir haben beide Piloten zusammengebracht, wir haben ein tolles Team!“

    ...die Zukunft: „Am Dienstag werde ich mit Toto Wolff schon wieder die Ärmel aufkrempeln und für 2015 losarbeiten.“