Lorenzo siegt auch in Mugello

MotoGP

Lorenzo siegt auch in Mugello

Spanier feiert in Italien dritten MotoGP-Sieg in Serie.

Ex-Motorrad-Weltmeister Jorge Lorenzo hat sich am Sonntag im MotoGP-Rennen in Mugello den dritten Sieg in Serie gesichert. Der 28-jährige Spanier, der zuletzt schon in Jerez de la Frontera und Le Mans triumphiert hatte, holte sich seinen 57. GP-Erfolg mit großem Vorsprung. Zweiter wurde der von der Pole Position gestartete italienische Lokalmatador Andrea Iannone (Ducati).

Rossi mit Podestplatz weiter WM-Leader
Als Dritter schaffte es Lorenzos Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi auch im sechsten Grand Prix der Saison aufs Podest. Der neunfache Weltmeister aus Italien liegt im WM-Klassement weiterhin in Führung. Lorenzo allerdings verkürzte seinen Rückstand auf Rossi weiter, ihm fehlen nur noch sechs Punkte (112:118).

Marquez in der Krise
Der Spanier Marc Marquez hingegen befindet sich endgültig in der Krise. Der zweifache MotoGP-Weltmeister stürzte in der 18. von 23 Runden an dritter Stelle liegend. In der WM-Wertung fiel Marquez (69 Punkte) hinter Iannone (81) auf den fünften Platz zurück.

Titelverteidiger siegt in Moto2-Klasse
Titelverteidiger Esteve Rabat gewann den Italien-Grand-Prix der Moto2-Klasse. Der Spanier setzte sich bei seinem zweiten Saisonerfolg knapp vor dem WM-Führenden Johann Zarco aus Frankreich durch und hält nun bei zwölf GP-Siegen. Dritter wurde der Schweizer Dominique Aegerter.

KTM-Erfolg in Moto3
In der Moto3 durfte der oberösterreichische Zweiradhersteller KTM über einen Sieg des Portugiesen Miguel Oliveira jubeln. In der WM führt aber weiter überlegen der britische Honda-Pilot Danny Kent, der im Foto-Finish nur um 71 Tausendstel das Nachsehen gegen Premierensieger Oliveira hatte. Auch Rang drei ging durch den Italiener Romano Fenati an KTM. Die ersten sechs lagen innerhalb von 0,381 Sekunden.