Marc Marquez

motogp

Marquez-Geheimplan: Comeback in Spielberg

Artikel teilen

Im zweieinhalb Wochen steigt der MotoGP in Spielberg. Mit spannenden Vorzeichen. 

Zwei Monate nach der vierten Operation des beim Horrorsturz in Jerez schwer verletzten Oberarms stellen sich MotoGP-Fans die Frage: Wann startet Marc Marquez sein Comeback?

Zum ersten Mal in seiner Karriere bewies der 29-jährige Spanier, Sieger von 59 GP-Rennen, Geduld. In den ersten Fotos nach der Rückkehr aus den USA, wo Marquez den Eingriff vornehmen ließ, präsentierte er sich entspannt auf einem Boot. Auf dem Foto zu sehen ist die Operationsnarbe von der Schulter bis zum Ellbogen. Anfang Juli sahen wir den MotoGP-Superstar beim Krafttraining, Mitte Juli durfte er den Stützverband ablegen.

Marquez will in Spielberg unbedingt dabei sein

Die spanischen Ärzte zeigten sich zufrieden über den Heilungsfortschritt im rechten Oberarmknochen. Marquez selbst meinte: "Ich freue mich sehr, dass ich die Beweglichkeit in meinem Arm wiedererlange."

Inzwischen zieht es Marquez zurück an die Rennstrecke. Am Wochenende, beim England-GP in Silverstone, will er schon mal Boxenluft schnuppern. Wie man aus Insider-Kreisen seines Sponsors Red Bull hört, träumt er sogar von einem Sensations-Comeback am 21. Juli beim Österreich-GP in Spielberg. Ein Freund der Familie: "Sein Umfeld muss ihn schon wieder bremsen." 

OE24 Logo