Pedrosa siegt, Rossi stürzt, Stoner Dritter

MotoGP

Pedrosa siegt, Rossi stürzt, Stoner Dritter

Spanier siegte in Japan vor Landsmann Lorenzo und WM-Leader Stoner.

Der Spanier Daniel Pedrosa hat am Sonntag das Rennen der "Königsklasse" MotoGP beim Motorrad-Grand-Prix von Japan gewonnen. Der Honda-Pilot setzte sich in Motegi bei seinem 38. GP-Sieg vor seinem Landsmann und Titelverteidiger Jorge Lorenzo auf Yamaha durch. Rang drei sicherte sich WM-Spitzenreiter Casey Stoner auf Honda. Der Australier verpasste es allerdings, für eine Vorentscheidung in der Gesamtwertung zu sorgen. Der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi (ITA/Ducati) schied bereits in der ersten Runde aus.

Das spanische Duo profitierte von einem Fehler des Führenden Stoner, der nach einem Verbremser neben die Strecke kam. Trotzdem reichte es für den Trainingsschnellsten letztlich noch zum 13. Podestplatz in Serie. In der WM-Wertung führt der Australier immer noch mit 40 Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Lorenzo.

Stoner hat in knapp zwei Wochen im GP von Australien auf Phillip Island die Möglichkeit, frühzeitig Weltmeister zu werden. Wenn der Honda-Werkfahrer auf seiner Heimstrecke triumphiert und Lorenzo nicht ebenfalls in den Top 3 klassiert ist, sichert er sich zum zweiten Mal nach 2007 (damals auf Ducati) den WM-Titel in der Königsklasse. Es wäre aus Stoners Sicht ein perfektes Szenario, feiert er doch am 16. Oktober auch seinen 26. Geburtstag.

Den ersten Nuller der Saison gab es indes für Rossi. Der neunfache Weltmeister stürzte schon in der zweiten Kurve nach dem Start. Dabei kam es auch zu einer Berührung mit Lorenzo, der aber ohne Zeitverlust weiterfahren konnte.

In der Moto2-Klasse musste sich der Deutsche Stefan Bradl mit Platz vier begnügen und ist damit in der Gesamtwertung erstmals seit fünf Monaten nur noch Zweiter. Drei Rennen vor dem Saisonende ist Marc Marquez (ESP) nach seinem zweiten Platz in Japan neuer Spitzenreiter mit einem Punkt Vorsprung vor Bradl. Der Italiener Andrea Iannone feierte in Motegi seinen dritten Saisonsieg.

Die 125-Kubikzentimeter-Klasse gewann Derbi-Pilot Johann Zarco. Mit seinem ersten Grand-Prix-Sieg verkürzte der Franzose den Rückstand in der Gesamtwertung auf den diesmal Zweiten Nikolas Terol aus Spanien auf 31 Zähler.