Rallye Dakar: Walkner nach Crash out

Oberschenkelbruch

Rallye Dakar: Walkner nach Crash out

KTM-Pilot kam auf der siebenten Etappe schwer zu Sturz und muss aufgeben.

Für den Österreicher Matthias Walkner ist seine zweite Teilnahme an der Rallye Dakar wie seine Premiere im Vorjahr seit Samstag vorzeitig beendet. Der Salzburger zog sich bei einem Sturz mit seiner KTM zu Beginn der 7. Etappe von Uyuni in Bolivien nach Salta in Argentinien einen Oberschenkelbruch zu und musste dadurch aus dem Bewerb aussteigen. 2015 hatte er eine Lebensmittelvergiftung erlitten.

Walkner hatte sich in den Tagen zuvor in der Gesamtklassement nach vorne gearbeitet und war in der Motorradwertung nach der 6. Etappe mit nur 2:50 Minuten Rückstand auf Honda-Fahrer Paulo Goncalves auf Rang drei gelegen. Der Portugiese stoppte beim verunglückten Walkner nach dessen Sturz und verständigte die Organisatoren vom Zwischenfall.