rosberg cockpit

Kein Wechsel

Rosberg: "Bleibe bei Williams"

Wurz-Teamkollege dementiert alle vorzeitigen Wechselgerüchte: "Habe Vertrag bei Williams".

Nico Rosberg hat vorerst alle Wechselgerüchte zurückgewiesen. "Ich habe einen Vertrag mit Williams für 2008 und ich hoffe, dass wir nächstes Jahr zusammen einen Schritt nach vorn machen", sagte der von mehreren Teams umworbene Formel-1-Pilot und Teamkollegen des Österreichers Alexander Wurz am Donnerstag in Istanbul. Allerdings schränkte er ein, wenn es möglich wäre in einem siegfähigen Auto zu sitzen, "würde ich morgen sofort reinsteigen". Sein Teamchef Frank Williams hatte den 22-Jährigen zuvor für "unverkäuflich" erklärt.

Top-Cockpit wartet
Der Deutsche mit Wohnsitz in Monte Carlo hat in dieser Saison sein Talent mehrmals unter Beweis gestellt und das Interesse mehrerer Teams geweckt. Unter anderem wurde er mit Toyota und auch McLaren-Mercedes in Verbindung gebracht, falls wegen der Dauerfehde zwischen den beiden Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und Fernando Alonso der spanische Weltmeister sich am Saisonende vorzeitig verabschieden sollte.

"Erst einmal ist das positiv", meinte der Sohn des finnischen Ex-Weltmeisters Keke Rosberg zu den Spekulationen. "Das sind gute Chancen für die Zukunft, wenn du viele Möglichkeiten hast. Das erhofft man sich als Fahrer."

Weniger Punkte als Wurz
Im Williams-Toyota sitzt Rosberg derzeit in einem Auto, das "nicht siegfähig" ist, wie er gesteht. Vor dem 12. von 17 Rennen am Sonntag in Akfirat/Istanbul rangiert er mit sieben Zählern an zwölfter Stelle. Routinier Wurz ist mit 13 Zählern Neunter, sein Vertrag für 2008 ist aber noch nicht bestätigt.

Vergleiche mit Hamilton
Von Experten wie auch seinem Teamchef Williams wird Rosberg, der 2005 die GP-2-Serie gewann, bereits auf einem Niveau mit Sensations-Neuling und WM-Führenden Hamilton gesehen. "Der Vergleich ist doof", sagte Rosberg. Man könne so etwas denken, "aber nicht sagen oder schreiben".