Vettel: So taufte er den neuen Ferrari

Formel 1

Vettel: So taufte er den neuen Ferrari

Der Deutsche möchte mit seinem roten Rennen endlich wieder siegen.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat seinem Formel-1-Boliden einem Bericht der Bild zufolge den Kosenamen "Gina" verpasst. Vettel gibt seinen Autos traditionell vor jeder Saison einen Spitznamen, den er gemeinsam mit seinen Mechanikern auswählt.

Sein Vorjahreswagen hieß "Margherita". In seiner Zeit bei Red Bull hatte der Deutsche oft eher schlüpfrige Namen gewählt. Mit "Gina" - der Name stammt aus dem Lateinischen und ist die Kurzform von Regina, was so viel wie "Königin" bedeutet - will der Vierfach-Weltmeister nun an frühere Erfolge anknüpfen.

Nach starken Testfahrten gehen Vettel und Ferrari in ihre dritte gemeinsame Saison mit einigen Hoffnungen. Beim Auftaktrennen in Melbourne am Wochenende dürfte sich bereits zeigen, ob die Scuderia mit dem SF70H nach dem sieglosen Jahr 2016 diesmal den zuletzt dominanten Mercedes gefährlich werden kann.