Wieder Bewegung bei "Spielberg Neu"

Investorengespräch

Wieder Bewegung bei "Spielberg Neu"

In den nächsten Tagen sollen Mateschitz und anderen Investoren Fortschritte beim Projekt rund um den ehemaligen A1-Ring präsentiert werden.

In Sachen "Projekt Spielberg Neu" soll es "in den nächsten Tagen" bzw. "noch im November" ein Investorengespräch geben. Das erklärten Landeshauptmann Franz Voves (S) und Finanzlandesrat Christian Buchmann (V) am Montag im Pressefoyer nach der Sitzung der steirischen Landesregierung. Am Gespräch teilnehmen sollen neben Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz die "seinerzeitigen Investoren" sowie seitens des Landes Voves, Buchmann und LH-Vize Hermann Schützenhöfer (V).

Investorengespräch
Laut Ernst Wustinger, Geschäftsführer der "Projekt Spielberg Neu Projektentwicklungsgesellschaft", der am Montag der Regierung Bericht erstattete, handelte es sich um ein Gespräch mit den Investoren, die "vor zwei Jahren ihre Zustimmung gegeben haben." Beim Gespräch solle den Investoren vor Augen geführt werden, "was da alles gelungen ist", so Voves. Er hoffe, dass danach "der Eine oder der andere" Investor doch positiv gestimmt sei. Die Projektentwicklungsgesellschaft habe gute Arbeit geleistet. Gegen Ende des Jahres solle man "schon wissen, was aus Spielberg Neu werden soll", meinte der Landeshauptmann erneut.

Nix ist fix
Es sei noch alles möglich vom "längeren Boxenstopp bis zum Totalausfall", sagte Buchmann. Ein rechtskräftiger Bescheid liege jedenfalls vor, der eine Umsetzung des "einzigartigen Projekts" möglich mache. Der Finanzlandesrat verwies auch darauf, dass die Mitbenutzung des Militär-Flughafens gelungen sei.

Den genauen Termin für das Investoren-Gespräch wollte man am Montag nicht nennen, da mit den Akteuren Vertraulichkeit vereinbart worden sei, so Buchmann. Daran wolle man sich halten. Der medial kolportierte kommende Mittwoch als Termin wurde weder bestätigt noch dementiert.