rtl

Im RTL

Reaktionen zu zweiter Görgl-Bronze

Elisabeth Görgl landete nach Halbzeitführung noch auf dem dritten Platz.

Elisabeth Görgl (Bronzemedaillen-Gewinnerin)
"Ich hätte heute schon gern gewonnen. Ich habe alles probiert und glaube, dass es kein schlechter Lauf war. Vielleicht habe ich beim einen oder anderen Tor zu wenig riskiert. Das muss ich mir noch anschauen. Ich habe trotzdem alles gegeben. Es war relativ weich, weicher, als ich vermutet habe, es war aber trotzdem gut zu fahren."

Kathrin Zettel (5.)
"Anfangs war die Enttäuschung schon groß. Die Piste hat vor allem im unteren Teil sehr nachgelassen, bei den letzten Läuferinnen war kaum mehr etwas möglich. Ich habe mein Bestes gegeben. Bei dem schlechten Licht sind Schläge drin, die man nicht sieht, dann ist es sehr schwer. Vielleicht nehme ich den Ärger mit morgen (Anm.: im Slalom)."

Eva-Maria Brem (7.)
"Die Medaille wäre sicher möglich gewesen, aber es war nicht die Piste oder die Sichtverhältnisse schuld. Ich habe einfach zu viele Fehler gemacht. Ich wollte einfach alles riskieren und glaube, dass ich ein bisschen über die Grenze gegangen bin."

Michaela Kirchgasser (15.)
"Ich bin im zweiten Durchgang einfach schlecht gefahren. Aber es bringt nichts, es war die ganze Saison schon nicht wirklich mein Riesenjahr. Ich bin beim Start ein bisschen durchgerutscht und bin wieder einmal nicht so richtig ins Fahren gekommen."

Viktoria Rebensburg (Olympiasiegerin)
"Momentan glaube ich noch, der Name Olympiasiegerin gehört nicht zu mir. Ich hätte mir das zuvor nie gedacht, mir ist es in den letzten Tagen körperlich nicht so gut gegangen, ich war kränklich. Am Ende wollte ich gar nicht mehr hinschauen, es war so spannend. Auf die Hymne und die Medaillenvergabe freue ich mich besonders."

Peter Schröcksnadel (ÖSV-Präsident)
"Wir haben uns mehr erwartet. Aber die Görgl hat wirklich ein Pech gehabt, sie ist ein tolles Rennen gefahren. Sie hat als einzige Nebel gehabt. Und dann ist sie nur 14/100 hinten, da muss man den Hut ziehen vor ihr. Die anderen haben es leider nicht gebracht, aber Brem ist eine Junge, das war eh gut. Die Zettel hat es verschlafen, sie hätte mehr machen können. Görgl hat es gebracht, sie war ja auch schon hinten und hat Bronze mit einer engagierten Fahrt noch gerettet. Also letztlich eine gewonnene Medaille."

Hans Pum (ÖSV-Alpinchef)
"Wenn man weiß, wie oben die Sicht war, was die Vorderen gehabt haben, was die Hinteren .... Görgl ist unten sehr gut gefahren, sie hat es gerettet, denn sie hatte oben schon verloren. Im Mittelteil war sie weg (die Medaille/Anm.)."

Tina Maze (SLO/Silbermedaillengewinnerin)
"Das ist wunderbar. Als ich hierhergekommen bin, dachte ich, dass ich gute Rennen fahren könnte, aber nie daran, zwei Medaillen zu gewinnen, weil ich bei Großereignissen noch nie gut gefahren bin."