Hirscher

Gold-Marcel

Kritik: Hirscher rechnet mit Olympia ab

Ski-Held zieht Bilanz: Was er mit den Medaillen macht & von Olympia hält.

Auf die Frage, was er nach seiner Österreich-Rückkehr machen werde, witzelte Marcel Hirscher: "Waschen." Mit viel Schmutzwäsche im Gepäck verließ er nach zwei Wochen die Olympischen Spiele. Ebenfalls mit dabei: zwei Goldene. Für ihn war Pyeongchang ein voller Erfolg.

"Das ist für mich das größte Geschenk", antwortete der Salzburger. Der Bild verriet er, was er nun mit seinen Medaillen mache - und überraschte: Sie werden nämlich nicht zu Hause aufgehängt, sondern kommen auf die Bank: "Da werden sie in einer Vitrine ausgestellt und fertig."

Lediglich seine erste Medaille, "die ich als Kind geholt habe, die habe ich im Zimmer aufgehangen. Irgendwann habe ich damit aufgehört". Wichtiger sei für ihn schlicht die Erinnerung. Sportlich fällt die Bilanz höchst erfreulich aus. Von der Atmosphäre zeigte sich Hirscher hingegen enttäuscht und holte zur knallharten Abrechnung aus!

"Ich war geschockt von der Kombi"

Hat denn das Skifahren in Südkorea Spaß gemacht? "Ehrlich? Nein! Das war so weit entfernt von dem, was wir gewohnt sind. Nehmen wir die Renn-Bedingungen: Ich war geschockt von der Kombi. Da schwingst du ab, hast einen deiner größten sportlichen Momente, gewinnst das Ding - und dann sind da gefühlt 30 Zuschauer. Da denke ich mir: 'Hä? Das soll das größte sein, was es im Sport gibt?'"

Ihm habe das Wow-Gefühl gefehlt, als er wusste, dass er sich seinen letzten großen Karriere-Traum erfüllt habe. Der sechsfache Weltmeister und wohl bald siebenfacher Gesamtweltcup-Triumphator habe in Korea gehofft, "dass zumindest die Hälfte der sportbegeisterten Leute aufgestanden ist und zu Hause das Rennen im Fernsehen verfolgt hat. Aber das kann es ja eigentlich nicht sein".

Der 28-Jährige reiht sich damit ein in die Riege der Kritiker, die eine Rückkehr zurück in die klassischen Wintersport-Regionen fordert. Er hält fest: "Für uns als Aktive ist es nicht mehr das, was man sich unter dem größten Sportereignis der Welt vorstellt."