Radprofi van Vleuten

Favoritin vergaß auf Kiesenhofer

Skurril: Oranje-Star mit Gold-Fauxpas

Beim Olympia-Straßenrennen der Damen passierte Silbermedaillengewinnerin Annemiek van Vleuten ein kurioses Missgeschick.

Die niederländische Top-Favoritin Annemiek van Vleuten raste beim Straßenrennen der Damen über die Ziellinie, breitete die Arme aus und ließ sich feiern. Kann man als geschlagene Gold-Aspirantin so ausgelassen über Silber jubeln? Nein!

Wie sich wenige Minuten später herausstellen sollte, dachte die 38-Jährge, sie hätte so eben Gold gewonnen. „Ich habe einen Fehler gemacht“, sagt Van Vleuten in Richtung ihres Trainers, nachdem sie bemerkt hatte, dass Anna Kiesenhofer rund eine Minute vor ihr über die Linie gefahren war. „Ich dachte, dass ich Erste wäre“, hadert Van Vleuten im anschließenden Interview.

Auch ihre Teamkollegin Anna van de Breggen sagte: „Ich glaube, niemand hatte sie auf der Rechnung – ich kenne sie nicht. Wir dachten, wir machen alles richtig, haben die Polin und die Israelin noch eingeholt.“ Jetzt wird auch klar, wieso Kiesenhofer sich vorne absetzen konnte, ohne dass das Hauptfeld reagierte: Keiner wusste, dass die 30-jährige Niederösterreicherin da war.

Kurios! Österreich kann das nur recht sein, wir haben eine neue Olympiasiegerin! Die spätestens jetzt auch die Niederländerinnen kennen werden …