Perilli

sommerspiele

Trap-Schützin holt historisches Bronze

Artikel teilen

Alessandra Perilli hat San Marino am Donnerstag bei den Olympischen Spielen in Tokio eine historische Medaille beschert.  

Die 33-jährige Schützin sicherte sich im Trap-Bewerb der Frauen Bronze und gewann damit die erste Olympiamedaille in der Geschichte des Landes. San Marino nimmt seit den Spielen 1960 in Rom an Olympia teil.

Die Delegation der nur etwas mehr als 33.000 Einwohner zählenden Republik in Tokio umfasst fünf Athletinnen und Athleten, Perilli ist die erfahrenste davon. Sie war bereits 2012 in London als Viertplatzierte knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt und galt in Japan als Mitfavoritin.

"Träume werden war", schrieb das Nationale Olympische Komitee von San Marino nach dem Medaillengewinn auf Facebook. "Alessandra Perilli hat Geschichte geschrieben!" Dass es überhaupt dazu kam, lag am Nationenwechsel der in Rimini in Italien geborenen Sportlerin im Jahr 2009. "Weil meine Mama von da ist", erklärte Perilli.

Gold im Frauen-Trap ging an die Slowakin Zuzana Rehak Stefecekova. Im Männer-Bewerb führte Jiri Liptak vor David Kostelecky einen tschechischen Doppelsieg an.