Rapid zittert sich in nächste Runde

ÖFB-Cup

Rapid zittert sich in nächste Runde

Hütteldorfer mussten bei der "kleinen" Austria bis ins Elfmeterschießen.

Fußball-Rekordmeister Rapid ist am Sonntag nur knapp an einer Blamage in der zweiten Runde des ÖFB-Cups vorbeigeschrammt. Die Hütteldorfer setzten sich vor 3.200 Zuschauern im Horr-Stadion nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit und Verlängerung gegen die Austria Amateure erst im Elfmeterschießen mit 4:3 durch.

Payer wird zum Helden
Rene Gartler (10.) hatte die Elf von Coach Peter Pacult in Führung gebracht, Kapitän Christoph Freitag (22.) mit einem verwandelten Foulelfmeter für die Austrianer ausgeglichen.

Im Elfmeterschießen vergab aufseiten der Wiener nur Kayhan, bei den "Jungveilchen" versagten Freitag, der deutlich drüber schoss die Nerven, zudem hielt der diesmal im Rapid-Tor stehende Helge Payer den letzten Versuch von Remo Mally.