Marcel Hirscher

Vor Sölden-Auftakt

Hirscher ist wieder der große Gejagte

"Mucki-Paket" startet topfit in die Saison. Gelingt nächster Kugel-Coup?

Bis Dienstag hat Marcel Hirscher mit dem ÖSV-Team im Schnalstal (Südtirol) trainiert. Ein paar Riesentorläufe und letztes Feintuning am Material bei eisigen Verhältnissen, damit es am pickelhart präparierten Rennhang in Sölden keine Überraschungen gibt.

Am Mittwoch schaltet er noch einmal kurz zu Hause ab, ehe er nach Tirol reist. Dann bricht der Rummel über unseren Ski-Helden herein. Am Renntag Sonntag werden an die 20.000 Skifans am Rettenbachgletscher erwartet.

Im Vorjahr wurde Hirscher hinter Sieger Ted Ligety (USA) und Thomas Fanara (FRA) Dritter. 2014 hat er auf dem extrem selektiven Hang gewonnen. Körperlich ist Hirscher stärker denn je, seine Fitnesswerte sind top. Das sieht man aufgrund der Muckis mit freiem Auge.

Legende von Hirscher überzeugt

Der fünffache Gesamtweltcupsieger hat gar nichts dem Zufall überlassen. Im Training experimentierte er mit dem Material, fuhr dadurch oftmals hinterher: "Wenn es darauf angekommen ist, war ich bis jetzt immer da", weiß Hirscher.

Marcel ist bereit für die Jagd nach dem sechsten Gesamtsieg. Wenngleich er bemüht ist, die Erwartungen etwas zu dämpfen: "Der Weltcup lässt sich nicht planen", erklärte er unlängst ÖSTERREICH. Eine Ski-Legende ist jedoch überzeugt, dass der Weg zur großen Kristallkugel nur über Hirscher führen kann.

Kolumnist Franz Klammer: "Ich sehe weit und breit keinen, der derart konstant einen Podiumsplatz nach dem anderen einfährt."