Äthiopier können nicht zu Salzburg-Marathon

sportmix

Äthiopier können nicht zu Salzburg-Marathon

Artikel teilen

Keine äthiopischen Spitzenläufer in Salzburg

Der Salzburg-Marathon am Sonntag (Start: 9.00 Uhr) kann nicht mit dem Prestigeduell zwischen Spitzenathleten aus Kenia und Äthiopien aufwarten. Als Grund dafür nannten die Veranstalter am Freitag in einer Aussendung, dass die Anträge zur Einreise nach Österreich der zum Salzburger Marathon eingeladenen Läufer "in der österreichischen Vertretung in Addis Abeba nicht rechtzeitig bearbeitet" wurden.

"Daher mussten Titelverteidigerin Fatuma Usen Tayr, Zeritu Begashaw Wakjira und Kenenisa Lelisa Hirpha ihre Flüge stornieren", wurde Marathon­-Veranstalter Johannes Langer zitiert.

OE24 Logo