CL-Wildcard für SVS Post-Damen

Volleyball

CL-Wildcard für SVS Post-Damen

Auslosung bereits kommenden Freitag. Post will sich mit heimischen Spielerinnen verstärken.

Österreich Damenvolleyball-Rekordmeister SVS Post wird auch in der kommenden Saison die rot-weiß-roten Farben in der Champions League vertreten. Der europäische Verband CEV bestätigte am Donnerstagabend die Wildcard für die Schwechaterinnen. Auch die Auslosung wird wie schon in den vergangenen Jahren im Rahmen der Volleyball-Gala im Wiener Rathaus am kommenden Freitag, dem 4. Juli, stattfinden.

"Es gibt für uns kein gutes oder schlechtes Los, wir sind so oder so Außenseiter", meint SVS-Obmann Karl Hanzl. Durch die Verpflichtung der beiden peruanischen Top-Spielerinnen Mirtha Uribe und Patricia Soto haben die Niederösterreicherinnen laut Hanzl aber "die beste SVS-Mannschaft aller Zeiten. Wir wollen unseren Fans hochwertige Heimspiele bieten." Dazu gehöre auch ein Sieg in Wien, wo man die Heimpartien bestreitet.

Rund um Dianna Ojo und Kerstin Riegler werden zudem weitere heimische Nachwuchshoffnungen die Schwechaterinnen verstärken. Sabrina Enzinger aus dem eigenen Nachwuchs, Christine Rösslhuber aus Salzburg und Viktoria Spätauf von Volley16 stießen zum Team, mit dem auch der Cup nach zwei Finalniederlagen in den vergangenen beiden Jahren zurück nach Schwechat geholt werden soll.