ÖTV-Team muss nach Portugal

Daviscup

ÖTV-Team muss nach Portugal

Machbare Aufgabe für ÖTV-Truppe. Spieltermin im März.

Österreichs Tennis-Herren muss in der Europa-Afrika-Zone nach Portugal reisen. Das ergab die in der Nacht auf Donnerstag in Chile ausgetragene Daviscup-Auslosung. Die Begegnung findet vom 4. bis 6. März statt.

Favoritenrolle für ÖTV-Team
Die Österreicher waren bei der Auslosung als Nummer 28 der Welt ungesetzt, erwischte mit Portugal aber ein machbares Los. Joao Sousa ist als 53. aktuell der einzige Spieler in den Top 100, mit Gastao Elias (182) befindet sich nur ein weiterer Spieler unter den Top 200 des ATP-Rankings.

Die bisherigen Vergleiche der Österreicher mit den Portugiesen wurden durchwegs auf Sand gespielt. 1986 in Mayrhofen (5:0), 1987 in Porto (4:1) und 1999 in Wels (4:1) gab es jeweils in der Europa-Zone klare ÖTV-Siege. Vor 16,5 Jahren in Wels punkteten der jetzige Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek und Markus Hipfl je zweimal, Knowle/Wolfgang Schranz unterlagen im Doppel.

Nächster Anlauf auf Weltgruppen-Rückkehr

Österreich wie Portugal waren bei der Auslosung ungesetzt. Die vier Gesetzten Spanien, Ukraine, Niederlande und Slowakei haben Erstrunden-Freilose. Sollten sich die Österreicher in Portugal durchsetzen, würden sie vom 15. bis 17. Juli gegen die Ukraine um den Aufstieg in das Weltgruppen-Play-off spielen. Und zwar wieder auswärts, da das bisher einzige Duell mit den Osteuropäern 2001 in Wels stattgefunden hatte. Österreich gewann damals 4:1.

Sollten Thiem und Co. gegen die Portugiesen verlieren, müssten sie zum selben Termin gegen den Abstieg in die Europa/Afrika-Zone II ankämpfen.