Djokovic klagt über Haschisch-Geruch

Montreal

Djokovic klagt über Haschisch-Geruch

Der Serbe kassierte Finalniederlage gegen Andy Murray.

"Irgendjemand raucht Gras. Ich kann es riechen. Mir wird schwindlig", klagte Novak Djokovic beim Schiedsrichter. Dennoch konnte sich der Weltranglisten-Erste gegen den Franzosen Jérémy Chardy 6:4, 6:4 durchsetzen und ins Endspiel des Master-Turniers in Montreal einziehen.

So nahm es Djokovic, dem der Duft schon am Freitag im Doppel auffiel, nach dem Spiel mit Humor und scherzte über den Vorfall: "Irgendjemand genießt hier sein Leben am Rande des Tennisplatzes. Wer immer es war – ich denke, er hat seine ganze Asche ausgegeben und war wahrscheinlich irgendwo im siebenten Himmel. Ich glaube, dass ich besser gespielt habe, als er inhaliert hat."

Nach dem Endspiel hatte der Schützling von Boris Becker schon weniger zu lachen. Er unterlag dem Schotten Andy Murray nach rund drei Stunden in drei Sätzen und verpasste den Titel in der kanadischen Metropole.