Hüftoperation bei dem Australier

Sportmix

Hewitt fällt bis French Open aus

Artikel teilen

Lleyton Hewitt hat sich bereits am Donnerstag nach dem Achtelfinal-Out bei den Australian Open gegen Roger Federer einer Hüftoperation unterzogen. Der 28-jährige Australier wird voraussichtlich erst im Mai zu den French Open auf die ATP-Tour zurückkehren.

Der ehemalige Weltranglisten-Erste war schon 2008 an der linken Hüfte operiert worden. "Es hat mir schon ein paar Probleme beim Hopman Cup zu Beginn des Jahres bereitet", meinte Hewitt bei einer Pressekonferenz im Melbourne Park, zu der er auf Krücken erschienen war. Im Training bei diesem Mannschaftsbewerb habe er eine falsche Bewegung gemacht. "Ich habe sofort etwas gespürt und wusste, das ist nichts Gutes."

Er entschied sich zu einem frühzeitigen Eingriff an der rechten Hüfte, auch weil er den Fehler von vor zwei Jahren, als er mit verletzter (linker) Hüfte weitergespielt hatte, nicht wiederholen wollte. Damals hatte er die Saison unter Schmerzen fortgesetzt, dann aber für die US Open absagen müssen. "Nach dem ich es jetzt hinter mir habe, werde ich für die French Open ready sein", versprach Hewitt. An Rücktritt denkt der 28-Jährige, der 80 Wochen lang Nummer 1 der Welt gewesen ist, keinesfalls. "Ich habe zu hart gearbeitet, um zurückzukommen. Das ist mir nie in den Sinn gekommen."

OE24 Logo