ian_thorpe

Schwimmen

Ian Thorpe von Dopingverdacht entlastet

Der mehrfache australische Olympiasieger wurde von der Anti-Doping-Agentur freigesprochen worden.

Der unter Dopingverdacht geratene australische Schwimm-Olympiasieger Ian Thorpe ist von der australischen Anti-Doping-Agentur (ASADA) freigesprochen worden. Die ASADA hatte im April eine Untersuchung gegen Thorpe eingeleitet, nachdem er eine Urinprobe mit erhöhtem Hormongehalt abgegeben hatte. Thorpe habe der Agentur zufriedenstellend erklären können, wie dieser Wert zustande gekommen sei, hieß es. Thorpe, der sich im November 2006 vom Leistungssport zurückgezogen hatte, war im März 2007 von der französischen Sportzeitung "L'Equipe" verdächtigt worden, dass er möglicherweise unerlaubte Substanzen genommen haben könnte.