Tamira Paszek

Nach hartem Kampf

Paszek unterliegt Paris-Siegerin Li Na

Die Vorarlbergerin unterlag der Chinesin nach 120 Minuten mit 5:7, 4:6.

Tamira Paszek hat sich am Dienstag im Erstrunden-Match des Tennis-Turniers in Eastbourne gegen die French-Open-Siegerin Li Na teuer verkauft. Die 20-jährige Vorarlbergerin lieferte nach überstandener Qualifikation der neuen chinesischen Volksheldin einen exakt zweistündigen Kampf, den sie 5:7,4:6 verlor. Die Formkurve von Paszek auf ihrem Lieblingsbelag Rasen hinsichtlich des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon zeigt aber nach oben.

Harter Fight
Die beiden Rechtshänderinnen vergaben jeweils ihre ersten Breakchancen, ehe Paszek den Aufschlag der Favoritin zum 5:4 durchbrach. Das Rebreak zum 5:5 folgte jedoch unmittelbar danach. Im darauffolgenden Game vergab die Österreicherin gleich drei Breakmöglichkeiten, im Gegenzug machte es Li Na besser und verwertete nach 60 Minuten ihren ersten Satzball zum 7:5.

Trotz des verlorenen ersten Satzes blieb Paszek mit der Nummer vier der Weltrangliste, die erstmals seit dem Paris-Finale am 4. Juni bei einem Turnier antrat, auf Augenhöhe. Das abgegebene Aufschlaggame zum 2:4 konterte sie mit dem Rebreak zum 3:4. Li Na gelang aber schließlich noch ein Break und die in Eastbourne als Nummer zwei gesetzte 29-Jährige gewann Satz zwei nach insgesamt zweistündiger Spielzeit mit 6:4.

Sieg im zweiten Duell
Die Chinesin steht somit im Achtelfinale des mit 618.000 Dollar dotierten Wimbledon-Vorbereitungs-Events und hat nach Miami 2007 auch das zweite Duell mit Paszek für sich entschieden. Paszek kann aber mit den Wimbledon-Vorbereitungen zufrieden sein, in Nottingham war sie ins Viertelfinale und in Birmigham immerhin ins Achtelfinale vorgedrungen.