Rad-Profi verbrennt sich im Home-Office

sportmix

Rad-Profi verbrennt sich im Home-Office

Artikel teilen

Auch beim Home-Training ist man nicht vor der Verletzungsgefahr geschützt.

Auch der Rad-Sport ist durch die Corona-Pandemie zum Erliegen gekommen. Die Profi-Radler müssen auf ihre Home-Trainer umsatteln. Manch einer hat sein "Arbeitsgerät" sogar auf dem Balkon aufgestellt und kann im Glanz der Sonne sein Training abspuhlen. Doch dieser Umstand birgt ungeahnte Gefahren. Das musste der Movistar-Fahrer Enric Mas am eigenen Leib erfahren.

Bei einer Trainingsfahrt an der frischen Luft merkte er anscheinend nicht, dass die Sonne an diesem Tag ein wenig stärker glühte.

Auf einem Instagram-Foto zeigt der spanische Radrennfahrer wie er sich bei dieser Aktion einen schmerzhaften Sonnenbrand zuzog. Der Rücken des Movistar-Fahrers ist knallrot.  Weiße, blasse Hautstreifen und große verbrannte Hautbereiche zeigen genau wo er das Shirt getragen haben muss.

Für viele wäre das eine äußerst unangenehme Situation, nicht aber für den Spanier. Er nahm es mit Humor: "Es gibt keine Beschränkung für die Sonne ... sie verbrennt dich auf deinem Heimbalkon genauso wie auf der Straße!"

OE24 Logo