Rogan: "Nie mehr 200 m Rücken"

Paukenschlag

Rogan: "Nie mehr 200 m Rücken"

Die Enttäuschung über die Olympia-Pleite scheint nach wie vor groß: Markus Rogan will nie mehr über 200 m Rücken antreten.

Schwimm-Star Markus Rogan hat sich offenbar entschieden, über seine Paradestrecke in Zukunft nicht mehr an den Start zu gehen. "Ich werde keinen Wettkampf mehr über die 200 m Rücken bestreiten", erklärte der 26-Jährige, der am Samstag an der Berner Sprintnacht teilnehmen wird, gegenüber der "Berner Zeitung" (Freitag-Ausgabe). Er sehe seine Zukunft mit der WM 2009 in Rom nur noch auf den Sprintstrecken.

"Was will ich mehr als Weltrekord und Weltmeister zu sein", begründete Rogan gegenüber der Tageszeitung seine Entscheidung gegen eine weitere Fokussierung auf die 200 Meter.

Bei den Olympischen Spielen in Peking hatte Rogan trotz persönlicher Bestzeit nur den vierten Rang erreicht. Er hatte seit Athen 2004 davon gesprochen, in Peking Gold holen zu wollen. Sein Manager Ronald Leitgeb hatte Anfang September erklärt, dass sich der Wiener Mitte Oktober 2008 entscheiden werde, ob er seine Karriere fortsetzt oder beendet.