Sexy Golf-Beauty protestiert gegen Kleiderordnung

sportmix

Sexy Golf-Beauty protestiert gegen Kleiderordnung

Artikel teilen

Golf-Beauty Paige Spiranac ist mit den neuen Regeln nicht einverstanden.

Eine neue Kleiderordnung sorgt für Aufregung. Die Golf-Ladys werden in Zukunft angewiesen, auf tiefe Ausschnitte zu verzichten. Leggins sind ebenfalls nicht länger erlaubt, außer, sie werden unter Shorts getragen. Letztere müssen aber mindestens lang genug sein, damit sie das Gesäß bedecken. Manche bezeichnen die Regeln als angemessen, andere sehen sie als prüde an. Die neuen Vorschriften für die Kleidung von Profi-Golferinnen der LPGA sorgt für Diskussionen.

An vorderster Front des Protests steht Paige Spiranac, die als die wohl schönste Golferin gilt. Mit ihren Instagram-Posts hat sie 1,1 Millionen Follower gesammelt und läuft gegen die neue Verordnung Sturm: "Wer definiert denn, was ein zu tiefer Ausschnitt ist? Diese Regelung wurde wohl nur aufgestellt, damit kein Dekolleté zu sehen ist", so die 24-Jährige im Interview mit Fortune "Eine kurvigere Frau mit vollerem Busen wird nun ständig Gefahr laufen, etwas falsch zu machen."

"In einer Welt, in der Frauen andauernd sexualisiert werden, sind diese neuen Regeln nur ein weiterer Grund, dass sich Frauen für ihren Körper schämen." Ob der Golfverband nochmal umdenkt?

 

 

When you try to be like Jordan Spieth, but life reminds you you're just an IG model???????????????? #IGtour

Ein Beitrag geteilt von Paige Spiranac (@_paige.renee) am

 

 

Happy first day of summer!☀️ It's only 117 degrees here in AZ...but it's a dry heat????

Ein Beitrag geteilt von Paige Spiranac (@_paige.renee) am

OE24 Logo