Sepp Straka

PGA-Tour

Straka beendet Turnier in Texas als 67.

Nach einer 73er Runde fällt Österreichs Golf-Ass Sepp Straka beim PGA-Turnier in Texas aus den Top 60 raus.

Golfprofi Sepp Straka hat bei den Texas Open in San Antonio ein schlechtes Wochenende verzeichnet. Nach einer 74 am Samstag musste sich der Austro-Amerikaner zum Abschluss mit einer 73er-Runde von eins über Par begnügen, dadurch belegte er beim PGA-Turnier den 67. Endrang. Zur Halbzeit lag Straka noch auf Platz 23, lieferte dann aber ein Wochenende zum Vergessen: Eine 74er-Runde (zwei über Par) am Samstag und eine 73er Runde am Sonntag ließen den Austro-Amerikaner weit zurückfallen. Der Sieg ging mit 270 Schlägen an den US-Amerikaner Jordan Spieth, der erstmals seit 2017 wieder ein PGA-Turnier gewann. Bernd Wiesberger hatte bei der Masters-Generalprobe den Cut verpasst.