Topläufer Bolschunow rammte Gegner nieder

Bodycheck beim Langlauf

Topläufer Bolschunow rammte Gegner nieder

Skilanglauf: Russe Bolschunow entschuldigte sich für Bodycheck - FIS berät über Konsequenzen.

Der russische Skilangläufer Alexander Bolschunow hat sich für seinen Bodycheck beim Staffel-Weltcuprennen in Lahti entschuldigt. Laut Ski-Weltverband FIS hätten Bolschunow und Russlands Verbandschefin Jelena Wälbe ihr Bedauern über das Verhalten des Topläufers ausgedrückt und sich schriftlich bei den Finnen entschuldigt. Der Toursieger hatte den finnischen Rivalen Joni Mäki, der ihm im Sprint keinen Platz ließ, im Ziel mit vollem Tempo mit einem Bodycheck niedergestreckt.

"Das sind einfach die Emotionen und das Adrenalin. Er hat absolut falsch reagiert", sagte Russlands Trainer Markus Cramer der dpa. Die FIS berät über weitere Konsequenzen. Am Sonntag war Russlands Staffel disqualifiziert worden. Eine Eskalation des Konflikts war nur deshalb ausgeblieben, weil die Finnen besonnen auf Bolschunows Wut reagiert hatten.