Hirscher DTM

stars-und-sport

Hirscher zündet seine ''Ski-Rakete''

Artikel teilen

Vor dem DTM-Doppel am Red-Bull-Ring sorgt Skistar Marcel Hirscher für Aufsehen.

Marcel Hirscher spielt an beiden Renntagen in Spielberg (Samstag und Sonntag, Start jeweils um 13.30 Uhr, ServusTV live) Taxi für die Fans. Chancen, neben der Skilegende im Audi-GT-Cockpit zu sitzen, hat jeder, der sich ein Ticket für das heimische Motorsport-Highlight gekauft hat.

Um ein Gefühl für die GT-Rakete (mit extra konstruiertem Skiträger plus Van-Deer-Ski am Heck!) zu bekommen, testete Hirscher gestern auf der Rennstrecke in Misano. „Auch wenn Marcel nicht rennmäßig DTM fährt, will er zeigen, was mit dem Auto möglich ist“, sagt Hirschers PR-Mann Dominic Tritscher. „Es war für ihn immer ein Traum, ein GT-Auto zu steuern. Und er kann sehr schnelle Rundenzeiten fahren.“

Auer gegen Van der Linde: "Der Druck liegt auf ihm"

Sportlich im Fokus steht der Tiroler Lucas Auer (Mercedes). Der Neffe von DTM-Boss Gerhard Berger jagt als Gesamtzweiter den südafrikanischen Leader Sheldon van der Linde (BMW). Die 32 Punkte Rückstand sind schnell aufzuholen. „Wir haben zwei Rennen und das Qualifying, für das es auch Punkte gibt“, rechnet Auer vor. „Der Druck liegt auf Sheldon, ein Fehler ist schnell passiert.“

OE24 Logo