Stars & Sport

Nach Horror-Foul: Wieder Zittern um Alaba

Artikel teilen

Die Stimmung über die Bayern-Gala war durch den erneuten Verletzungs-Schock um den ÖFB-Star Alaba gedämpft.

Vollgas von der ersten Sekunde an bei Tottenham gegen Bayern! Gnabry prüfte Spurs-Goalie Lloris (2.). Wenig später zwang Son auf der Gegenseite Neuer zu einer Parade (6.). Beim nächsten Versuch blieb Son Sieger – 1:0 (12.). Keine Schockstarre bei den Bayern: Kimmich mit dem sofortigen Ausgleich (15.). Dann rettete Alaba für den bereits geschlagenen Neuer (18.). Es war sein erstes Spiel nach zwei Wochen Verletzungspause. Doch wegen einem nicht geahndetes Horror-Foul von Aurier in der 9. Minute musste er zur Pause schon wieder mit Schmerzen raus. Der Gegenspieler war dem Verteidiger auf den Oberkörper gefallen. Da stand es 2:1 für die Bayern. Lewandowski hatte zugeschlagen (45.).

Nach Wiederanpfiff sorgte Gnabry per Doppelpack für eine 4:1-Führung (53., 55.). Harry Kane erhöhte dann zwar noch auf 4:2 (61.), aber dann waren die Bayern kaum mehr zu halten. In der 83. Minute traf Gnarby zum 5:2 und seinem Hattrick, ehe er das Tornetz in der 88. Minute noch einmal zum Wackeln brachte. Auch Lewandowski durfte in der 87. Minute noch einmal ran. Am Ende mussten die Briten ein Heim-Demontage hinnehmen. Die Münchner reisten mit einem Endstand von 7:2 nach Hause.

Was dem ÖFB-Star fehlt, ist noch nicht bekannt. Aber es soll sich erneut um den Oberschenkel handeln. Was dies für die

OE24 Logo