Rätsel um Tod von Langlauf-Star gelöst

stars-und-sport

Rätsel um Tod von Langlauf-Star gelöst

Artikel teilen

 Schlechte Sicht Hauptursache von Jetski-Unfall Skofteruds.

Die Hauptursache für den tödlichen Jetski-Unfall der früheren norwegischen Langläuferin Vibeke Skofterud war offenbar schlechte Sicht. Dies teilte die Polizei in Norwegen am Dienstag mit. Die Staffel-Olympiasiegerin von 2010 war am Sonntag auf der Insel St. Helena im Süden Norwegens tot aufgefunden worden.

Zuvor war die 38-Jährige, die mit der Staffel 2005 und 2011 auch WM-Gold gewonnen hatte, am Samstagabend von ihrer Lebenspartnerin als vermisst gemeldet worden. In der Nähe ihrer Leiche befand sich auch der Jetski. Nach Polizei-Angaben war die Norwegerin alleine unterwegs. Die Ergebnisse der Autopsie sowie ein technischer Bericht über das Gefährt standen zunächst noch aus.

Der norwegische Skisport trauert um die frühere Langläuferin. Die Staffel-Olympiasiegerin von 2010 wurde am Sonntag auf der Insel St. Helena im Süden Norwegens tot aufgefunden. Zuvor war die 38-Jährige, die mit der Staffel 2005 und 2011 auch WM-Gold gewann, vermisst worden.

Marit Björgen, mit der Skofterud in Vancouver 2010 Olympia-Gold gewann, zeigte sich bestürzt. "Ich zittere, ich bin schockiert und total gelähmt von den schrecklichen Neuigkeiten, die ich heute bekommen habe. Liebe Vibeke, das war viel zu früh", sagte Björgen laut Zeitung "VG".

OE24 Logo