Wimbledon hofft auf Fans

wimbledon

Wimledon plant mit Zuschauern

Artikel teilen

Nach der coronabedingten Absage im Vorjahr planen die Veranstalter in Wimbledon heuer mit reduzuerter Zuschauerzahl.

Nach den Australian Open könnte heuer auch in Wimbledon (ab 28. Juni) vor Fans Tennis gespielt werden. Zumindest planen die Veranstalter des Rasen-Klassikers in London mit reduzierter Zuschauerkapazität. Es wäre die wahrscheinlichste Lösung, die Entscheidung über die genaue Zahl soll so spät wie möglcih getroffen werden, um möglichst viele Fans in die Stadien zu lassen. Im Vorjahr ist das Turnier erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg ausgefallen.

Spieler dürfen nicht in Privatwohnungen

Rundherum soll heuer dennoch alles anders werden. Die Spieler und ihre betreuer mieten sich sonst oft private Wohnungen oder Häuser für die Zeit des Turnieres. 2021 müssen auch die Stars in den offiziellen Turnier-Hotels wohnen.
Auch die legendären Bilder, die vor dem Centre Court campen, die Spiele auf den dafür angebrachten Bildschirmen vor den Plätzen schauen und auf ein Last-Minute-Ticket hoffen wird es heuer auf keinen Fall geben. Dafür wird auch in Englands Hauptstadt heuer mehr auf ein Online-Ticket-System gesetzt.

OE24 Logo