Günter Bresnik und Dominic Thiem

Ex-Thiem-Coach spricht von Wachablöse

Günter Bresnik: "Nadal wehrt sich noch"

Für den früheren Thiem-­Coach Günter Bresnik steht die Wachablöse in Paris an.

Mit 13 Titeln hält Rafael Nadal (34) einen einsamen Rekord bei den French Open. Die drei French-Open-Sieger seit 2005, die nicht Nadal heißen, sind Roger Federer (2009), Stan Wawrinka (2015) und Novak Djokovic (2016). Seit 2017 triumphierte Nadal zuletzt viermal in Folge in Paris. Zweimal (2018, 2019) hieß sein Final-Gegner Dominic Thiem. Bei seinem ersten French-Open-Finaleinzug wurde Thiem noch von Bresnik betreut. „Damals war Dominic Nummer 4 der Welt“, sagt Bresnik. „Schon damals hatte er noch zwei große Ziele: Die French Open zu gewinnen und Nr. 1 zu werden.“

"Dominic kann Nadal schlagen"

Zweimal scheiterte Thiem im French-Open-Endspiel an Sandplatz-­Giganten Nadal. Bresnik: „Nadal ist noch immer der Beste. Aber Dominic kann ihn schlagen, auch auf Sand, wie er es bereits bewiesen hat. Es ist unglaublich, wie lang sich Nadal wehrt, aber die Wehwehchen werden immer mehr.“ Kriegt Nadal in Paris Probleme, muss Thiem seine Chance nützen.