Hubert Hurkacz

7:6, 6:4 gegen Italo-Youngster Sinner

Hurkarcz triumphiert in Miami

Der Übarrschungssieger des ATP 1000 in Miami heißt Hubert Hurkacz - der Pole besiegt im Finale den italienischen Shootingstar Jannik Sinner 7:6, 6:4.

Das 24 jährige Hubert Hurkacz (ATP-37) hat sich im Endspiel des Masters gegen den 19 jährigen Italiener Jannik Sinner (ATP-31) in zwei Sätzen mit 7:6, 6:4 durchgesetzt. In Abwesenheit vieler Superstars, wie Dominc Thiem, Novak Djokovic, Rafael Nadal oder Roger Federer feiert der Pole beim mit 3,343 Mio. Dollar dotierten Event den größten Triumph seiner Karriere. Schon am Weg ins Finale hatte der Pole dennoch einen harten Weg: So schlug er Stefanos Tsitsipas, Andrej Rublew, Denis Shapowalow und Milos Raonic ehe er sich zum Champ küren konnte. 

Furioser Start im zweiten Satz.

Zu Beginn war es ein ausgeglichener Schlagabtausch. Sinner konnte sich aber ein Break holen. beim Stand von 6:5 schlug er auf den Satzgewinn auf, doch Hurkacz holte sich das Rebreak und sicherte sich das darauffolgende Tie Break. Danach wollte der 24-Jährige das Spiel schnell entscheiden. Gleich die ersten vier Games des zweiten Durchgangs gingen an ihn. Sinner konnte zwar noch auf 3:4 verkürzen. Doch nach 1:44 Stunden verwandelte Hurkacz seinen ersten Matchball. In der Weltrangliste machen beide einen riesigen Sprung nach vorne. Ab Montag wird Hurkacz auf Rang 16 gereiht, Sinner gelingt der Sprung auf den 22. Platz.