hosp training

Comeback

Alle Bilder: Hosp erstmals wieder auf Ski

Niki Hosp wagte sich erstmals nach ihrem Kreuzbandriss wieder auf Skier.

Mittwoch, neun Uhr in der Früh. An der Talstation der Almkopfbahn im tirolerischen Bichlbach hatten sich mehrere Journalisten eingefunden. Gespanntes Warten. Dann endlich: Niki Hosp fährt mit ihrem Audi vor, holt ihre Skier aus dem Kofferraum. „Griaß enk“, lächelt die Tirolerin. Und sie hat allen Grund zum Lächeln! Exakt vier Monate nach ihrem verhängnisvollen Sturz beim Weltcup-Auftakt in Sölden – bei dem sie sich das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen hatte – stellte sich die 26-jährige Tirolerin erstmals wieder auf Skier.

Diashow:

Gutes Gefühl
„Ich geh das Ganze jetzt mal locker an und werde sicherlich nichts überstürzen“, erklärte Hosp. „Die nächste Zeit steht für mich freies Skifahren auf dem Programm.“ Sprachs und fuhr los. Als ob nie etwas gewesen wäre. In weiten Schwüngen zog Hosp, die noch menschenleere Piste hinunter. „Es ist so schön, endlich wieder auf den Skiern zu stehen“, freute sich Niki danach. Schmerzen? „Nein, das geht super.“ Damit sollte einem Comeback im Herbst also nichts mehr im Wege stehen.