Capitals gewinnen Härteorgie in Linz

Eishockey

Capitals gewinnen Härteorgie in Linz

Artikel teilen

Gratton erzielt Siegtreffer - 114 Strafminuten. KAC trotz Niederlage 1.

Black Wings Linz - Vienna Capitals 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
Das war nichts für schwache Nerven! Die Vienna Capitals (wieder mit Rafael Rotter und David Rodman) kamen in Linz zu einem knappen 1:0-Sieg. Ausgerechnet Benoit Gratton, der zum Feindbild der Linzer wurde, erzielte den Goldtreffer in der Härteschlacht. Die Wiener begannen nach dem 1:6 in Zagreb stark, hatten gleich zu Beginn viele Chancen. Dann vergab Kevin Kraxner noch einen Penalty.

Kurz danach wurde es hitzig! Peter Casparsson musste nach einem Stockstich gegen Eric Healey unter die Dusche (8.). Das schwache Schiedsrichter-Duo Oswald und Schimm gab einen Treffer der Linzer nicht – Torraumabseits (14.). Und Francois Fortier schlug Reid Cashman im Infight eine blutige Nase (20.). Im ersten Drittel hagelte es schon 67 Strafen!

Im zweiten Abschnitt fiel der entscheidende Treffer: Gratton staubte in Unterzahl einen Schuss von Harald Ofner ab (28.). Als der Caps-Kapitän jubelte, fuhr ihm Robert Lukas brutal mit dem Schläger ins Gesicht. Er bekam eine Spieldauerstrafe und muss mit einer langen Sperre rechnen. Die Caps blieben aber cool, stemmten sich gegen den Ausgleich und hatten nach wie vor die besseren Chancen. Marcel Rodman vergab alleine vor Linz-Goalie Alex Westlund.

Gratton fuhr blutend und schimpfend in die Kabine
Es blieb beim 1:0. Gratton blutete am Ende am Kinn, verweigerte den Hand­shake und kassierte noch eine Zehn-Minuten-Strafe. Egal, der Caps-Sieg war fix!

KAC - Graz 99ers 3:4 n.P. (0:1,1:1,2:1 - 0:0/0:1)
Nach 3 Siegen in Serie war es die erste Heimniederlage für den Rekordmeister. Albtraumgegner Graz hatte schon vergangene Saison zweimal in Klagenfurt gewonnen. Auch gestern ging’s drunter und drüber, wobei Brandner mit seinem Tor 36 Sekunden vor Schluss dem KAC die Verlängerung rettete. Herzog verwandelte den entscheidenden Penalty. Immerhin bleibt der KAC in der Tabelle vorn.

Red Bull Salzburg - VSV 4:5 (4:2,0:1;0:2)
2.500 Fans im Volksgarten konnten es nicht fassen. Es begann mit einem Bullen-Torfestival und einer 4:2-Führung nach dem 1. Drittel. Dann tauschte Villach Goalie Starkbaum gegen Prohaska aus. Und der hielt unglaublich. Obwohl VSV-Star Ferland in der 21. Minute nach brutalem Check eine Matchstrafe bekam. Mit zwei Toren in den letzten 89 Sekunden wurde Raffl zum Matchwinner.

 

Weitere Ergebnisse
Olimpija Ljubljana - SAPA Fehervar 3:2      (2:1,0:1,1:0)
HK Jesenice - Medvescak Zagreb     3:2      (1:1,1:0,1:1)

OE24 Logo