grabner nödl

Juniors

Erfolgreiches Wochenende für unsere Jungstars

Artikel teilen

Grabner und Nödl treffen für ihre Klubs. Lange schafft 49 Saves im RPI-Tor.

Nödl bester Rookie
Für den Wiener Andi Nödl läuft es am College von St. Cloud weiterhin blendend. Beim Doppelpack gegen Colgate (beide Spiele endeten 3:1 für St. Cloud) gelangen dem Huskies-Top-Stürmer im ersten Spiel zwei Powerplaytreffer (zum 1:0 und 3:1), im zweiten Spiel bereitete Nödl das 1:0 vor. Insgesamt hält Nödl damit bereits bei 23 Scorerpunkten (10 Tore, 13 Assists) in 16 Saisonspielen. Teamintern führt der Wiener damit die Scorerwertung überlegen an. Ligaweit ist Nödl der beste College-Rookie.

Grabner voll erholt
Der Villacher Michael Grabner zeigt sich nach seiner einmonatigen Verletzungspause weiter blendend in Schuss. Beim 6:3-Sieg über die Seattle Thunderbirds erzielte der Spokane Chiefs-Topstürmer zwei Treffer, beim 6:0 über die Portland Winter Hawks steuerte Grabner einen Treffer bei. Damit hat Grabner nach 18 Saisonspielen 14 Scorerpunkte (11 Tore, 3 Assists).

Lange mit Glanzparaden
Nach tollem Saisonstart ist bei den R.P.I.-Engineers vom Rensselaer College derzeit der Wurm drin. Gegen Princeton ging man mit 2:6 unter. Mathias Lange wurde nach knapp 30 Minuten für Starting-Goalie Jordan Alford aufs Eis geschickt, kassierte aber noch drei Treffer. Besser lief es für Lange und seine Engineers dann gegen Quinnipiac. Beim 4:4 n.V. stand Lange über die volle Distanz im Tor und konnte 49 Schüsse abwehren - Karriere-Bestleistung für den Klagenfurter.

OE24 Logo