Österreich-Cup wegen Pandemie abgesagt

Dreinationen-Turnier in Klagenfurt

Österreich-Cup wegen Pandemie abgesagt

Artikel teilen

Aufgrunde der aktuellen heimischen Corona-Situation musste der geplante Österreich-Cup abgesagt werden.

Das Dreinationen-Turnier "Österreich Cup" ist wegen der hierzulande stark steigenden Corona-Zahlen abgesagt worden. Das gab der Österreichische Eishockey-Verband (ÖEHV) am Freitag bekannt. Die Matches gegen Frankreich und Norwegen während der Olympischen Spiele (10.-12. Februar) hätten als wichtiger Testlauf für die WM dienen sollen. Zugute kommt die Absage der ICE Hockey League, die in der nun ungenutzten Länderspielpause einige verschobene Spiele nachholen kann.

"Wir bedauern diese Absage sehr. Der Ö-Cup ist sportlich wie auch marketingtechnisch von hoher Bedeutung. Stand heute ist nicht abzuschätzen, welcher Kader uns tatsächlich zur Verfügung gestanden wäre. Ein Turnier gänzlich ohne covidbedingte Zwischenfälle zu organisieren, ist in dieser Situation aus unserer Sicht kaum möglich", erklärte ÖEHV-Sportdirektor und -Teamchef Roger Bader.

Der Schweizer verwies außerdem auf bisher stets gut funktionierende Präventionsmaßnahmen. Im Nationalteam habe es noch keinen einzigen Positiv-Fall gegeben, so Bader. Bereits vor einigen Tagen war bekanntgeworden, dass alle vier im Februar im Ausland angesetzten Turniere der ÖEHV-Nachwuchsnationalteams nicht stattfinden werden.
 

OE24 Logo