Eishockey

Pöck feiert nach 5 Jahren Team-Comeback

Artikel teilen

Schweiz-Legionär läuft bei Tests in Budapest erstmals wieder im Team auf.

In Budapest will Österreichs Eishockey-Teamchef Bill Gilligan am kommenden Wochenende letzte Aufschlüsse für seinen WM-Kader erhalten. Das ÖEHV-Nationalteam trifft am Freitag (19.00) auf Norwegen und am Samstag (18.00) auf Ungarn, ehe Gilligan das Team für die B-WM von 19. bis 25. April in Tilburg benennt.

EBEL-Finalisten pausieren noch
Da die Spieler der beiden Liga-Finalisten aus Salzburg und Linz noch eine Pause bekamen und in Ungarn nicht dabei sind, geht es für einige auch um die Qualifikation für Tilburg. "Wir wollen uns im spielerischen Bereich weiter steigern und unser System weiter verfeinern", erklärte Gilligan.

Schweiz-Legionäre als Top-Stars
Gegenüber dem vorangegangenen Trainingslager sind in Ungarn auch die beiden Schweiz-Legionäre Oliver Setzinger und Thomas Pöck dabei. Davos-Stürmer Setzinger war in den vergangenen Jahren stets eine der Stützen im Team, Verteidiger Pöck läuft erstmals seit fünf Jahren wieder im Teamdress ein. Der Klagenfurter spielte jahrelang in der NHL, für die New York Rangers und die New York Islanders absolvierte der 28-Jährige 122 Spiele, ehe er im vergangenen Sommer zu den Rapperswil-Jona Lakers wechselte.

In Abwesenheit von Thomas Vanek und Michael Grabner (beide in den NHL-Play-offs engagiert) sind Pöck und Setzinger auch die Topstars im "Team Austria".

OE24 Logo