"Winter Classic" in Philadelphia

NHL-Freiluftspiel

Rangers verderben Flyers "Winter Classic"

Artikel teilen

New Yorker feierten 3:2-Erfolg im Freiluftspiel gegen Philadelphia.

Die New York Rangers haben am Montag das in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL mittlerweile zur Tradition gewordene "Winter Classic" für sich entschieden. Die Rangers gewannen vor fast 47.000 Zuschauern das Freiluftspiel im Citizens Bank Park von Philadelphia gegen die Flyers nach 0:2-Rückstand mit 3:2.

Die Rangers bauten damit ihre Führung in der Eastern Conference aus und stehen nach der 3:4-Niederlage der Chicago Blackhawks gegen die Edmonton Oilers auf Platz eins der Liga.

Das "Winter Classic", ein Freiluft-Match zu Jahresbeginn, ist zum fünften Mal (seit 2008)   ausgetragen worden und brachte heuer ein spannendes Duell zweier Lokalrivalen, die nur rund 150 Kilometer voneinander entfernt sind. Philadelphia ging durch Treffer von Brayden Schenn (33.) und Claude Giroux (35.) mit 2:0 in Führung, doch nur 30 Sekunden später gelang Mike Rupp der Anschlusstreffer. Im Schlussdrittel traf Rupp zum Ausgleich (43.), Brad Richards erzielte den Siegestreffer (46.).


 

OE24 Logo