Hirscher winken drei Mal Kristall

Vor Weltcup-Showdown

Hirscher winken drei Mal Kristall

Chancen im Gesamt-, RTL- und Slalom-Weltcup. Vorentscheidung am Wochenende.

„Heute bin ich mal ein paar Speed-Kurven gefahren … Lust auf mehr“, ließ Marcel Hirscher Mittwoch via Facebook wissen. Im Weltcup-Showdown überlässt unser Doppel-Weltmeister nichts dem Zufall. Bis zum 17. März, dem letzten Saisonrennen (Slalom) beim Weltcup-Finale in Lenzerheide (SUI), ist jeder Tag minutiös durchgeplant.

Für Hirscher heißt das, noch einmal alle Kräfte mobilisieren und Gas geben . Schon Freitag reist der Salzburger zu den Weltcuprennen nach Kranjska Gora in Slowenien. Mit dabei: seine Freundin Laura als Glücksbringer. Im Riesentorlauf (Samstag) und Slalom (Sonntag) kann Hirscher nicht nur für eine Vorentscheidung im Gesamtweltcup sorgen. Mit zwei Siegen und 200 gewonnenen Punkten würde er „Super-Elch“ Svindal vor dem Finale gewaltig unter Druck setzen.

Sein Coach Pircher setzt 
1. Lauf in Kranjska Gora
Und mit einem Sieg im Slalom würde er die Disziplin-Wertung vorzeitig vor Felix Neureuther gewinnen. Gutes Omen: Sein Trainer Mike Pircher ist in Kranjska Gora als Kurssetzer für den ersten Lauf vorgesehen. Es ist wieder einmal Hirscher, der für Österreich die Kohlen aus dem Feuer holen muss. Abgesehen von Klaus Kröll, der in der Abfahrt noch eine theoretische Chance auf die Spezial-Wertung hat, kämpft nur noch Hirscher um die begehrten Kristallkugeln. Auch im Riesentorlauf ist Hirscher noch im dabei. Dort duelliert er sich mit Dreifach-Weltmeister Ted Ligety (USA). Marcel hat zwei Rennen vor Schluss 105 Punkte Rückstand. Auch wenn es unmöglich scheint, für einen Hirscher ist alles möglich.

Am meisten zählt für Hirscher die Titelverteidigung im Gesamtweltcup. Dafür greift unser Ski-Held in Lenzerheide auch noch einmal im Super-G an!