Kostelic siegt - ÖSV schwer geschlagen

Superkombi Chamonix

Kostelic siegt - ÖSV schwer geschlagen

Ivica Kostelic holte im Slalom 2,5 Sekunden Rückstand aus der Abfahrt auf.

Der Kroate Ivica Kostelic hat am Sonntag die Weltcup-Superkombination in Chamonix gewonnen und sich damit auch bereits die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Kombi-Weltcup-Wertung gesichert. Der Weltcup-Spitzenreiter setzte sich nach Abfahrt und Slalom vor seinem Landsmann Natko Zrncic-Dim (+0,51 Sek.) sowie dem Norweger Aksel Lund Svindal (0,53) durch. Für die Österreicher setzte es in Abwesenheit von Benjamin Raich ein schweres Debakel, kein einziger kam in die Top 15.

Im Gesamtweltcup führt Kostelic nun schon 475 Zähler vor dem zweitplatzierten Schweizer Silvan Zurbriggen. Der designierte Gesamtsieger hat in den Jänner-Rennen insgesamt sieben Siege gefeiert und sagenhafte 999 Punkte gesammelt. Kostelic hält nun bei 18. Weltcup-Erfolgen, davon schaffte er fünf in der Kombination.

Endergebnis Superkombi in Chamonix:

1. Ivica Kostelic (18) CRO 02:57.12
2. Natko Zrncic-Dim (10) CRO +00.51
3. Aksel Svindal (20) NOR +00.53
4. Kjetil Jansrud (21) NOR +00.62
5. Silvan Zurbriggen (19) SUI +00.63
6. Ondrej Bank (9) CZE +00.66
7. Dominik Paris (12) ITA +01.14
8. Paolo Pangrazzi (2) ITA +01.40
9. Christof Innerhofer (17) ITA +01.57
10. Beat Feuz (8) SUI +01.67
11. Peter Fill (22) ITA +01.96
12. Hans Olsson (14) SWE +02.13
13. Marc Gisin (33) SUI +02.35
14. Matteo Marsaglia (13) ITA +02.37
15. Andreas Romar (7) FIN +02.80
16. Philipp Schörghofer (24) AUT +02.92
17. Thomas Mermillod Blondin (23) FRA +02.99
18. Lars Elton Myhre (6) NOR +03.20
19. Joachim Puchner (15) AUT +03.24
20. Björn Sieber (26) AUT +03.53